Am 13.5. feiert das Schreibzentrum der PH sein 20jähriges Jubiläum. Ich stelle die Arbeit der Literarischen Werkstatt und meinen Roman vor.

14:00 Uhr:
Eröffnung durch Gerd Bräuer, Geschäftsführer des Schreibzentrums.

14:30-15:00:
30 Jahre Zeitschrift EULE: Vorstellung, Lesung, Interview zur Textproduktion.

15:30-16:00:
15 Jahre Biografisches schreiben. Buchvorstellung, Lesung, Interview.

16 Uhr:
Literarische Werkstatt und individuelle Beiträge (u.a. von Studierenden).
Sylvia Schmieder: Romanvorstellung. Interview.

https://www.ph-freiburg.de/schreibzentrum.html

„Kultur wider das Vergessen“: vorgestern, 6.5.22, auf der Großen Bühne der Landesgartenschau in Neuenburg.

Mit WOGER, Jan Degenhardt & friend, Anita Morasch & Georgy Dzharashneli, Manfred Maurenbrecher, Karl David & Martin Lutz, Katlyn Babeck und mir. Ich habe einen Ausschnitt aus „Zusammen bleiben“ gelesen, ein Romanprojekt, in dem ich die Geschichte meiner Großmutter erzähle.

Heute Abend – mit „The Brothers“ und Matthias Deutschmann – noch einmal in der Alemannischen Bühne, Freiburg!

Anmeldestart für die Literarische Schreibwerkstatt an der PH! Der Kurs beginnt wieder am 5. Mai.

Ab sofort können sich Interessent*innen wieder für meine Schreibwerkstatt an der PH Freiburg anmelden. Sie eignet sich für fortgeschrittene Autor*innen ebenso wie für Neulinge. Wir treffen uns vierzehntägig  an sechs Donnerstagen, ab dem 5. Mai, 18:15 bis 21:15 Uhr, um uns im Bereich Erzählung oder Lyrik auszuprobieren. Spielerische Schreibimpulse finden ebenso ihren Raum wie die ausführliche Besprechung von Texten, die außerhalb der Werkstatt geschrieben wurden – gern auch Ausschnitte aus größeren Projekten. Wenn die Pandemiesituation es zulässt, schließen wir den Kurs mit einer Lesung ab.

Info und Anmeldung unter http://www.ph-freiburg.de/studiumplus, Tel. 0761/682-244, Kursnummer SEN 137.

Sonntag, 13. Februar: digitale Lesung der edition federleicht zum Thema Liebe. Und Saling liebt mit.

edition federleicht veranstaltet mal wieder eine dieser Lesungen mit ganz viel Herz, Witz und Verstand – und ich darf mitlesen, aus meinem Roman „Saling aus dem Wald“. Am Sonntag, einen Tag vor dem Valentinstag, geht es natürlich um die Liebe!

Die Veranstaltung findet via Zoom statt und wird live auf YouTube übertragen.

Zoom: zoom.us/j/7986311125?pwd=R1ZkM1Y5TVUxc3hYWUdZSThrU3AwUT09 

Lust auf ungarische Literatur? Mein Lesekreis in Freiburg St. Georgen beschäftigt sich ab April mit zauberhaften Erzählungen von Dézsö Kosztolányi, Antal Szerb und István Örkényi.

Wir lesen (in dieser Reihenfolge):

  • Dézsö Kosztolányi, Ein Held seiner Zeit. Die Bekenntnisse des Kornél Esti. Rowohlt Repertoire.
  • Antal Szerb, In der Bibliothek. Erzählungen, dtv. Daraus: „In der Bibliothek“, „Die Liebe in der Phiole“, „Der Mann, der nicht zu retten war“ und „Ayándoks Brautstand“.
  • Wenn wir dazu kommen, auch noch einzelne „Minutennovellen“ von István Örkény, Suhrkamp (die ich kopieren kann).

Anmeldung ab sofort: beyrle@vhs-freiburg.de oder Tel. 0761-3689510.
Der Kurs erscheint nicht im Heft, da die Teilnehmeranzahl aus Coronagründen noch auf 7 beschränkt ist.

Literatur am Vormittag in Freiburg, Sankt Georgen

Lesekreis

Sylvia Schmieder, Journalistin, Autorin

Wir lesen Prosa, Lyrik oder Dramen, mal ganz aktuell, mal aus vergangenen Jahrhunderten. Der Kurs lebt von unserer Leidenschaft für Literatur, aber auch vom Austausch, der jedem Text mehr Leben gibt. Kontroversen machen unsere Diskussionen spannend, Humor und Lebenserfahrung sorgen für die nötige Nestwärme und Harmonie. Wir nehmen uns immer wieder übergreifende Themen vor, zu denen die Kursleitung – gern auch mit Unterstützung der Teilnehmenden – Basisinformationen liefert. Die aktuelle Leseliste finden Sie spätestens zwei Monate vor Kursbeginn unter www.sylvia-schmieder.de. Neueinsteiger/-innen jeden Alters sind herzlich willkommen (max. 7 Teilnehmende).

201.416

Di ab 5.4., 10.00-11.30 Uhr, 7x (nicht in den Ferien)

Kath. Pfarramt St. Peter u. Paul, Bozener Str. 4  (Buslinie 11, Haltestelle  „Gabelsbergerstr.“)

95 €

Ein Eindruck vom Blackoutpoetry-Workshop beim „Fest der Künste“ in der Jugendkunstschule Freiburg – und eine Kurzanleitung zum Selbermachen.

Bild: Patrik Schulz

Beim Fest der Künste am 21.11.21 in der Jugendkunstschule Freiburg war abends auch für Jugendliche ab 12 eine Menge geboten: Live-Musik, Modenschau, DJ, Bar, Ausstellung … und spannende Workshops, darunter Blackoutpoetry unter meiner Leitung. Im Januar startet dort ein „richtiger“ Kurs. Hier ein Link zum Video, das einen Vorgeschmack gibt: https://c.1und1.de/@520564476634733300/QmGRxVVxR_W_-Jazzz1UAAhttps://c.1und1.de/@520564476634733300/QmGRxVVxR_W_-Jazzz1UAA

Eine weitere Lesung – und meine erste ganz allein (wenn man vom hoffentlich zahlreichen Publikum absieht) veranstalten für mich die Freiburger Freelancer am 18. Oktober. Mit „Saling“ und Gedichten. In der Galerie Springmann, Schusterstraße. Eintritt frei. Anmeldung erfolderlich.

Lesung

Sylvia Schmieder, „Saling aus dem Wald“ (Roman) und Freiburg-Gedichte

am Montag, 18.10.21, 19:30 Uhr

in der Galerie Springmann, Schusterstraße 25, Freiburg.

Ein perfekter Abend für Waldfans und für alle, denen ein augenzwinkernd literarischer Blick auf die (Freiburger) Gesellschaft Spaß macht.

Da nur 24 Gäste in den Raum dürfen, bitte unbedingt anmelden unter: https://nuudel.digitalcourage.de/MoNPNxLQ5v25f2Cs (Die Software ist trackingfrei.)

Es gelten die 3G, die Nachweise werden eingesehen.

Das wird spannend – und der Eintritt ist frei! Das Literaturhaus veranstaltet am 24.10. einen „Rundlauf durch die Region“ mit Kurzlesungen. Ich bin 16 Uhr dran, mit Ulrich Land.

Zeichnung © Andreas Töpfer

Kurzlesungen mit Ping Pong

Ein Sonntag am Puls der Freiburger Literatur: Neue Bücher leiten durch diesen lauschig-langen Lesetag, der im Stundentakt dazu einlädt, bekannte Stimmenneu und neue Stimmen erstmals zu entdecken. Den Auftakt machen die jüngsten Schreibenden: Unsere Jugend-Schreibwerkstatt „Schreibcouch“ diskutierte in den letzten Monaten zeitweise digital, ihre neuesten Texte erklingen heute im Literaturhaus. Es folgen Kurzlesungen von Thommie Bayer, Eva-Maria Berg, Daniela Engist, Ingeborg Gleichauf, Andreas Kirchgäßner, Ulrich Land, Gabriele Michel, Annette Pehnt, Sylvia Schmieder und Dirk Schindelbeck. Dazwischen lockt der Rundlauf an der Tischtennisplatte.

Die Lesereihenfolge:

11 Uhr Jugend-Schreibwerkstatt
„Schreibcouch“
12 Uhr Annette Pehnt („Hieronymus oder Wie man wild wird“) und Andreas Kirchgäßner („Die sieben Farben der Nacht.
Marokkos Süden“)
13 Uhr Thommie Bayer („Das Glück meiner Mutter“) und Daniela Engist
(„Lichte Horizone“)
14 Uhr Ingeborg Gleichauf („Hannah Arndt und Karl Jaspers. Geschichte einer einzigartigen Freundschaft“) und Dirk Schindelbeck
(„Notgeld“)
16 Uhr Ulrich Land („Kleist – der letzte Akt“) und Sylvia Schmieder („SALING aus dem Wald“)
17 Uhr Gabriele Michel („Von einfachen Dingen“) und Eva-Maria Berg („eine schneise im wasser – une brèche dans l´eau“)

Tauschen statt kaufen: An diesem Tag laden wir zu einer Lieblingsbuch-Tauschaktion ein. Bringen Sie Ihre Entdeckung aus den letzten Monaten mit und entdecken Sie, was andere begeistert hat. Auf zur Herbstlese!

Datum: 24.10.2021, 11–18 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt frei

Mein neuer Kurs in der Jugendkunstschule startet schon am 6.10.: „Blackouttexte, Wörterzauber. Lyrik und Kurztexte schreiben.“ Für Menschen ab zwölf.

Bild: jks Freiburg

06.10.2021 – 15.12.2021

Termine: 10

Schreiben macht Spaß –, wenn man es locker angeht und dann nicht locker lässt, bis alles stimmt. Wir entwickeln Gedichte und andere Kurztexte, indem wir uns zum Beispiel von Postkarten, Bildern, Dingen, Orten und Erinnerungen anregen lassen. Eine spannende Technik (bekannt aus den Sozialen Medien) ist auch die Blackoutpoetry / Textverdunkelung, die Texte aus Büchern oder Zeitungen / Zeitschriften zum Ausgangspunkt nimmt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termine / Uhrzeiten:

Mittwoch 16.00-17.30 Uhr

Alter:

ab 12 Jahren

Leitung:

Sylvia Schmieder

Ort / Raum:

Jugendbildungswerk Freiburg e.V.
Uhlandstraße 2
79102 Freiburg Haus der Jugend, Gruppenraum, 2. OG

Kosten:

46,- € Teilnahmegebühr

Anmeldung: https://www.jbw.de/angebote/neu-blackouttexte-woerterzauber/?kurs=21-091

Das Sommerfest der „edition federleicht“ trotzte dem gemischten Wetter mit einem spannend gemischten Programm – darunter auch „Saling aus dem Wald“.

Die Verlagsleiterin Karina Lotz im Gespräch. Auch das Literarische Journal „Schreibtisch“ stieß auf großes Interesse.

Weiterhin lasen oder wurden gelesen: Thomas Berger, David H. Richards, Berndt Schulz, Jonas Zauels und viele AutorInnen aus dem „Schreibtisch Journal“.

Danke auch an Karinas Eltern für das wunderbare Buffet und die Organisation! Selbst eine zusammenkrachende Gartentruhe brachte niemanden aus der Fassung …

Der LitCast des FdS: diese Woche mit „Saling aus dem Wald“.

„Saling aus dem Wald“, @edition_federleicht: Ab heute, 20.08., ist das 1. Romankapitel nicht nur zu lesen, sondern auch zu hören. Nämlich auf der Seite des Fördervereins deutsches Schriftsteller in Baden-Württemberg: LitCast.

„Der Förderverein deutsches Schriftsteller in Baden-Württemberg e.V. präsentiert mit lit.cast den ersten Literaturpodcast des Landes, in dem wöchentlich neue Texte der aktuellen und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten zu hören sind, gelesen von den AutorInnen. Für unterwegs oder ganz bequem zuhause. Tauchen Sie ein in die vielstimmige Literaturwelt Baden-Württembergs und die Bücher und Texte ausgewählter Autorinnen und Autoren.“

Nature Writing, mal klassisch, mal aktuell. Mein Programm für den VHS-Kurs „Literatur am Vormittag in St Georgen“ steht!

Ich schwelge gerade in H.D. Thoreaus „Walden“. Aber auch Adalbert Stifter hatte diesen besonderen Draht zur Natur – zur selben Zeit, in einem anderen Erdteil, auf ganz andere Weise. Dann machen wir einen gewaltigen Zeit- und Genresprung, in die aktuelle Naturlyrik. Wer da nicht abhebt, ist selber schuld.

ab Di, 12.10.2021, 10:00-11:30 Uhr, 7x
Kath. Pfarramt St. Peter u. Paul, Bozener Str. 4, (Buslinie 11, Haltestelle  „Gabelsbergerstr.“), 95 €
Anmeldung unter: https://vhs-freiburg.de

Programm WS 21-2:

Adalbert Stifter, Der Hochwald. Novelle. Z.B. Edition Holzinger, TB.

Henry David Thoreau, Walden. Z.B. dtv, TB 10,90€ Darin die Kapitel „Wo ich lebte und wofür ich lebte“ bis „Einsamkeit“.

Natur! 100 Gedichte, hrsg. von John Burnside. Penguin Verlag. (Auch in Kopie möglich.)