Lesetipp von Autor Thomas Berger: Der Roman „Saling aus dem Wald“ von Sylvia Schmieder.

„Für wen ist dieser Roman geschrieben? Für alle, die sensibel genug sind, sich bezaubern zu lassen, und die gleichwohl den harten Boden der Wirklichkeit nicht ausblenden wollen. Für mündige Leserinnen und Leser, welche das Offene und die Mehrdeutigkeit zu schätzen wissen.“
Thomas Berger, der Autor zahlreicher Erzählungen, Gedichte und literarischer Auseinandersetzungen mit anderen Autor*innen hat eine ausführliche und sehr kluge Rezension zu „Saling aus dem Wald“ geschrieben. Den vollständigen Wortlaut finden Sie auf #editionfederleicht oder #freiburgerschreibkiste.de.

So war’s: Lesung „Zwischen Fantastik und Nature Writing“ am 5.12.

Gut besucht – und trotz sachlich-akademischer Kulisse im Hörsaal des PH-Schreibzentrums haben alle Protagonist:innnen viele warme Worte bekommen. In der Reihenfolge des Auftritts: Die wunderbar sensible Band Hairball Remedy, der schweinchenbegeisterte Erik Wunderlich und ich. Drei Teilnehmerinnen des Seminars von Gerd Bräuer führten in die Veranstaltung ein. Für mich ein besonderes Erlebnis: die vielen positiven Reaktionen auf die #freiburgmeditationen, frisch erschienen in der #editionfederleicht.

Lesung mit Musik am 5.12. an der PH


Erik Wunderlich liest aus Abhanden, einem Roman, der sich noch in Arbeit befindet. Ein Aussteiger versucht, sich dem Wald anzunähern. Ich selbst lese aus dem Roman Saling aus dem Wald, in dem die umgekehrte Bewegung stattfindet: Ein Waldwesen geht unter die Menschen. Vor allem aber werde ich meinen neuen Gedichtband Freiburg Meditationen vorstellen, der, wenn alles gutgeht, noch rechtzeitig in der edition federleicht erscheinen wird. Darin geht es um ganz konkrete Orte in Freiburg – und mehr. Einige von euch kennen ja die Lyrikgrußkarten Freiburg – ein Gedicht, die ich zusammen mit Ulrich Birtel gestaltet habe. Seine kolorierten Zeichnungen schmücken jetzt auch das Buch.

Ich freue mich, wenn ihr zahlreich erscheint.

„Saling aus dem Wald“ wird ab dem 10. 10. Gegenstand eines Seminars an der Pädagogischen Hochschule.

Auf waldige Beine stellt Dr. Gerd Bräuer in diesem WS sein sprachwissenschaftliches Seminar. Im Bereich „Vertiefung Sprache und Medien unter Berücksichtigung fachspezifischer Forschungsmethoden“ wird es um Digitale Literalität auf der Basis des papierbasierten Romans „Saling aus dem Wald“ gehen, siehe hier.

Neben mir selbst wird mein Autorenkollege Erik Wunderlich im Seminar zu Gast sein. Auch über seinen Waldroman „Abhanden“, der noch in Arbeit ist, werden wir sprechen. Und am 5.12. gibt es eine gemeinsame Lesung mit Musik in den Räumen der PH. Ich freu mich drauf!

Am 13.5. feiert das Schreibzentrum der PH sein 20jähriges Jubiläum. Ich stelle die Arbeit der Literarischen Werkstatt und meinen Roman vor.

14:00 Uhr:
Eröffnung durch Gerd Bräuer, Geschäftsführer des Schreibzentrums.

14:30-15:00:
30 Jahre Zeitschrift EULE: Vorstellung, Lesung, Interview zur Textproduktion.

15:30-16:00:
15 Jahre Biografisches schreiben. Buchvorstellung, Lesung, Interview.

16 Uhr:
Literarische Werkstatt und individuelle Beiträge (u.a. von Studierenden).
Sylvia Schmieder: Romanvorstellung. Interview.

https://www.ph-freiburg.de/schreibzentrum.html

„Kultur wider das Vergessen“: vorgestern, 6.5.22, auf der Großen Bühne der Landesgartenschau in Neuenburg.

Mit WOGER, Jan Degenhardt & friend, Anita Morasch & Georgy Dzharashneli, Manfred Maurenbrecher, Karl David & Martin Lutz, Katlyn Babeck und mir. Ich habe einen Ausschnitt aus „Zusammen bleiben“ gelesen, ein Romanprojekt, in dem ich die Geschichte meiner Großmutter erzähle.

Heute Abend – mit „The Brothers“ und Matthias Deutschmann – noch einmal in der Alemannischen Bühne, Freiburg!

Anmeldestart für die Literarische Schreibwerkstatt an der PH! Der Kurs beginnt wieder am 5. Mai.

Ab sofort können sich Interessent*innen wieder für meine Schreibwerkstatt an der PH Freiburg anmelden. Sie eignet sich für fortgeschrittene Autor*innen ebenso wie für Neulinge. Wir treffen uns vierzehntägig  an sechs Donnerstagen, ab dem 5. Mai, 18:15 bis 21:15 Uhr, um uns im Bereich Erzählung oder Lyrik auszuprobieren. Spielerische Schreibimpulse finden ebenso ihren Raum wie die ausführliche Besprechung von Texten, die außerhalb der Werkstatt geschrieben wurden – gern auch Ausschnitte aus größeren Projekten. Wenn die Pandemiesituation es zulässt, schließen wir den Kurs mit einer Lesung ab.

Info und Anmeldung unter http://www.ph-freiburg.de/studiumplus, Tel. 0761/682-244, Kursnummer SEN 137.

Sonntag, 13. Februar: digitale Lesung der edition federleicht zum Thema Liebe. Und Saling liebt mit.

edition federleicht veranstaltet mal wieder eine dieser Lesungen mit ganz viel Herz, Witz und Verstand – und ich darf mitlesen, aus meinem Roman „Saling aus dem Wald“. Am Sonntag, einen Tag vor dem Valentinstag, geht es natürlich um die Liebe!

Die Veranstaltung findet via Zoom statt und wird live auf YouTube übertragen.

Zoom: zoom.us/j/7986311125?pwd=R1ZkM1Y5TVUxc3hYWUdZSThrU3AwUT09 

Lust auf ungarische Literatur? Mein Lesekreis in Freiburg St. Georgen beschäftigt sich ab April mit zauberhaften Erzählungen von Dézsö Kosztolányi, Antal Szerb und István Örkényi.

Wir lesen (in dieser Reihenfolge):

  • Dézsö Kosztolányi, Ein Held seiner Zeit. Die Bekenntnisse des Kornél Esti. Rowohlt Repertoire.
  • Antal Szerb, In der Bibliothek. Erzählungen, dtv. Daraus: „In der Bibliothek“, „Die Liebe in der Phiole“, „Der Mann, der nicht zu retten war“ und „Ayándoks Brautstand“.
  • Wenn wir dazu kommen, auch noch einzelne „Minutennovellen“ von István Örkény, Suhrkamp (die ich kopieren kann).

Anmeldung ab sofort: beyrle@vhs-freiburg.de oder Tel. 0761-3689510.
Der Kurs erscheint nicht im Heft, da die Teilnehmeranzahl aus Coronagründen noch auf 7 beschränkt ist.

Literatur am Vormittag in Freiburg, Sankt Georgen

Lesekreis

Sylvia Schmieder, Journalistin, Autorin

Wir lesen Prosa, Lyrik oder Dramen, mal ganz aktuell, mal aus vergangenen Jahrhunderten. Der Kurs lebt von unserer Leidenschaft für Literatur, aber auch vom Austausch, der jedem Text mehr Leben gibt. Kontroversen machen unsere Diskussionen spannend, Humor und Lebenserfahrung sorgen für die nötige Nestwärme und Harmonie. Wir nehmen uns immer wieder übergreifende Themen vor, zu denen die Kursleitung – gern auch mit Unterstützung der Teilnehmenden – Basisinformationen liefert. Die aktuelle Leseliste finden Sie spätestens zwei Monate vor Kursbeginn unter www.sylvia-schmieder.de. Neueinsteiger/-innen jeden Alters sind herzlich willkommen (max. 7 Teilnehmende).

201.416

Di ab 5.4., 10.00-11.30 Uhr, 7x (nicht in den Ferien)

Kath. Pfarramt St. Peter u. Paul, Bozener Str. 4  (Buslinie 11, Haltestelle  „Gabelsbergerstr.“)

95 €